Geschichte 1999 - 2005

1999

Übernahme der Trägerschaft für die Suchtberatungs- und Behandlungsstelle Greifswald - Anklam -Wolgast. 2000 Übernahme der Trägerschaft für die Suchtberatungsstelle Bergen / Rügen 2001 Die Martinschule zieht übergangsweise in ein Schulgebäude der Stadt. Das Martinschulgebäude wird umgebaut und zu Beginn des Schuljahres 2002/2003 wieder bezogen. Ein Glockenturm, errichtet durch Spendengelder, begleitet mit seinem Geläut von nun an den Schulalltag. In diesem Schuljahr wurde erstmalig eine Grundschulklasse eingeschult. Das „Evangelische Schulzentrum Martinschule“ – Schule zur individuellen Lebensbewältigung mit Grundschule – beginnt die Integration von Schülern mit geistiger Behinderung und Grundschülern.

 

2002

am 11.November beginnen die 100-Jahr-Feiern der Johanna-Odebrecht-Stiftung mit dem 10jährigen Jubiläum der Martinschule. Eröffnet werden die Festtage mit einem Festgottesdienst im Dom St. Nikolai und einem Vortrag zum Profil evangelischer Schulen. Reges Interesse finden die Vorstellung der Schulkonzeption, ein Blick in die Schulgeschichte, der Martinsmarkt und die Vorstellung des Schultheaters.

 

2003

im Mai richtet das Evangelische Krankenhaus Bethanien die 100-Jahr-Feier aus. Das Krankenhaus begeht sein 50jähriges Bestehen unter anderem mit einem Fachsymposium zum Thema „Seele, Kunst und Gehirn“. Namhafte Referenten mit interessanten Fachvorträgen und viele Gäste versammeln sich in der Kapelle der Stiftung. In einem weiteren Vortrag wurde die Geschichte des Evangelischen Krankenhauses Bethanien lebendig. Die Entwicklung des Hauses von einem Krankenhaus mit verschiedenen Belegärzte zu einer modernen Fachklinik für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie spiegelt wider, wie die Stiftung den jeweiligen besonderen Herausforderungen der Zeit gerecht wird.

 

2004

im August beendet das Evangelische Altenhilfezentrum Paul Gerhardt mit der Darstellung seiner Arbeit in der stationären Altenpflege den Jubiläumsreigen der 100-Jahr-Feiern der Stiftung. Besonderer Schwerpunkt war die Darstellung der Altersdemenz und Hilfen zu ihrer Bewältigung für Angehörige und Pflegepersonal.

 

2004

zum Ende des Jahres beginnt die Erweiterung des Evangelischen Altenhilfezentrums Paul Gerhardt um 60 Einzelzimmer.

 

2005

zum 1. Januar erfolgt eine Änderung der Struktur der Arbeitsbereiche der Stiftung. Das Evangelische Krankenhaus Bethanien und das Evangelische Altenhilfezentrum Paul Gerhardt werden als rechtlich selbständige Unternehmen in Gestalt je einer gemeinnützigen GmbH geführt.

 

im Januar werden die Suchtberatungs- und Behandlungsstellen in Ueckermünde und Pasewalk vom Kreisdiakonischen Werk Pasewalk-Uecker-Randow e.V. übernommen. 2005 im Juni eröffnet das Evangelische Krankenhaus Bethanien in Demmin eine Tagesklinik für psychisch kranke Patienten.

 

im Januar werden die Suchtberatungs- und Behandlungsstellen in Ueckermünde und Pasewalk vom Kreisdiakonischen Werk Pasewalk-Uecker-Randow e.V. übernommen. 2005 im Juni eröffnet das Evangelische Krankenhaus Bethanien in Demmin eine Tagesklinik für psychisch kranke Patienten.

 

im Sommer ziehen die ersten Bewohner in den erweiterten Teil des Paul-Gerhardt-Hauses ein.

1999 - 2005