News

Fachklinik Gristower Wiek des Ev. Krankenhaus Bethanien gGmbH Greifswald freut sich über Zertifizierung

Die Fachklinik Gristower Wiek erhielt zum wiederholten Mal die Zertifizierung nach QMS Reha.

 

Die BSI Group Deutschland GmbH bescheinigt als akkreditierte und anerkannte Zertifizierungsstelle für Qualitätsmanagementsysteme der Fachklinik Gristower Wiek für den Geltungsbereich Klinik für Abhängigkeitsrehabilitation  und den Suchtberatungs-stellen des Ev. Krankenhauses Bethanien die Erfüllung der Anforderungen an ein einrichtungsinternes Qualitätsmanagement. Somit wurde die Fachklinik erneut  und die Suchtberatungsstellen zu ersten Mal nach dem von der Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation anerkannten Qualitätsmanagementsystem gemäß QMS-Reha zertifiziert.

 

Das Team der Fachklinik Gristower Wiek freut sich sehr über die Rezertifizierung, da dies die hohe Qualität der Arbeit und das starke Engagement aller Mitarbeiter bestätigt. Die feierliche Übergabe des Zertifikats fand am 13.11.15 durch den Vorsteher der Johanna-Odebrecht-Stiftung Herrn Pastor Martin Wilhelm statt. Im Namen des Teams nahmen der Bereichsleiter Herr Papke und die Teamleiterin Frau Stahlkopf das Zertifikat entgegen. Mit der Fachklinik Gristower Wiek präsentiert die Evangelische Krankenhaus Bethanien gGmbH als Unternehmen der Johanna-Oderbrecht-Stiftung ein Therapiezentrum für die Rehabilitation von Abhängigkeitserkrankungen mit den Schwerpunkten Alkohol- und Medikamentenabhängigkeit. Aber auch psychiatrische und andere Abhängigkeitserkrankungen können als Nebendiagnosen mitbehandelt werden. Die Fachklinik bietet aufgrund Ihrer überschaubaren Größe eine familiäre Atmosphäre für die Rehabilitanden und ein therapeutisches Setting, das es ermöglicht, individuell auf die Bedürfnisse des Einzelnen einzugehen. Stets sind Leitung und Team bemüht, das Konzept und die Ausstattung der Klinik zu erweitern. So steht in diesem Jahr der Fokus auf die Erweiterung der arbeitstherapeutischen Möglichkeiten zur Diagnostik und Förderung von arbeitsmarktrelevanten Kompetenzen der Rehabilitanden. Somit kann der Wiedereinstieg in das Erwerbsleben für den Einzelnen gefördert und erleichtert werden. In diesem Jahr erhielt die Fachklinik eine Förderung des Kuratoriums für Gesundheitswirtschaft, die für moderne Instrumentarien zur beruflichen Förderung der Rehabilitanden eingesetzt wird.

 

Die qualitative Arbeit spiegelt sich auch im aktuellen Bericht der DRV Nord über die Rehabilitandenbefragung wieder. Hier bewerteten die ehemaligen Patienten zur Freude des Klinikpersonals das Therapieangebot der Klinik qualitativ und quantitativ als insgesamt gut bis sehr gut.